Virtualisierungssoftware

Bunix empfiehlt VirtualBox:

Gegenüber dem ebenfalls kostenlos verfügbaren VMWare Server mag ich bei VirtualBox unter anderem die Verfügbarkeit einer OpenSource Version als auch die Schlanke Installation. Nicht zuletzt ist VirtualBox inzwischen auch unter OSX kostenlos einsetzbar, während Parallels oder Fusion kräftig kosten. Gegenüber Qemu trumpft VirtualBox schließlich ganz klar mit der intuitiven Oberfläche auf. Auf jeden Fall ist VirtualBox für jeden der mal eben ein Windows / Linux / *BSD braucht eine Empfehlung wert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s