Mindmapping

Ich weiß ja auch nicht, ob mind maps so was tolles sind. Die Welt ist wohl komplexer als so eine stupide Baumstruktur. Und mein alter Religions- und Englischlehrerkumpel prahlt immer damit, dass er so eine mind map am schwarzen Brett in seinem Lehrerzimmer mit „mind the map“ kommentiert hat. Aber zum schnellen Zusammenfassen ist es bestimmt OK.

Was habe ich bis jetzt verwendet. Natürlich nur kostenlose Sachen, auf jeden Fall plattformübergreifend, teilweise auch OpenSource:

  • Freemind – für’s offline Arbeiten völlig ausreichend und als portable version verfügbar. Schlankes Programm, nur knapp 10 MB. Beim Layout ein wenig spartanisch, dafür ein anerkanntes Dateiformat im Bereich Mindmapping. Viele verschiedene Import und Exportoptionen. Scheint stabil weiterentwickelt zu werden.
  • mindmeister.com – als Web2.0-Variante. Allerdings gibt es nur 6 freie Maps pro Account. Die Weboberfläche wirkt im Vergleich zu XMind sehr aufgeräumt. Relativ neues Projekt, mal sehen, ob es überlebt.
  • XMind.net – Offline verwendbar und upload/embed-Möglichkeit. Meine momentane Neuentdeckung zur Publikation meiner Zusammenfassungsspinnen. Viele verschiedene Layoutmöglichkeiten. Die portable version braucht allerdings 120 MB Speicherplatz. Die Firma hat 2007 mit einer propritären Lizenz angefangen und ist End 2008 auf den OpenSource-Zug aufgesprungen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s