Parabel von den Trauben

Vier Reisende —ein Türke, ein Perser, ein Araber und ein Grieche — geraten über die Frage miteinander in Streit, was sie mit der letzten Münze, die sie noch haben, kaufen sollen. Der Türke sagt: ich will üzüm, der Perser hingegen will angur. Inab will der Araber, wogegen der Grieche auf dem Kauf von stafil besteht. Ein Sprachkundiger hört ihren Streit and schlägt ihnen vor, ihm die Münze zu geben…Der Sprachkundige kauft Weintrauben. Das ist mein üzüm! strahlt der Türke; der Perser freut sich über angur, wie der Araber über sein inab, und der Grieche genießt stafil. Sie alle wollten Weintrauben, nur wussten sie das nicht.

Alte Sufi-Parabel von Franz Wimmer nacherzählt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s